Das Programm

Die Akteure

Die aktuellen Programm-kommunen

Best - Practice - Beispiele



+ Exkurs Ökologie und Landschaft
+ Exkurs Kooperation mit Privaten
+ Dokumente

+ Formular
+ Links

Exkurs Ökologie und Landschaft

Über 75 % der im Rahmen der VwV Stadtentwicklung - Brachflächenrevitalisierung (EFRE 2007 - 2013) geförderten Projekte zielen auf eine grüne Zwischen- oder Nachnutzung. Angesichts der Größe und zentralen Lage der sanierten Brachflächen im Stadtgebiet sind Konzepte zur Gestaltung, wie zu deren Pflege und ggf. Bewirtschaftung erforderlich!

Die "neuen Stadtlandschaften“ und „urbanen Wälder“ in Leipzig
Waldflächen mit minimierten Pflege- und Unterhaltungskosten entstehen auf ehemaligen Brachflächen inmitten der Stadt. Vereine und private Initiativen nutzen mit Zustimmung der Eigentümer Grünflächen auf Stadtbrachen. Wege, „dunkle und lichte Wälder“ zeichnen die Entwicklungsziele vor. Baurechte gehen nicht verloren, wenn entsprechende planerische und vertragliche Vereinbarungen vorgeschaltet werden.
Infos:

Die Nutzung von Brachen als Biomasseplantage
W
irtschaftliche Nutzungen sind durch den Einsatz erneuerbarer Energien - wie z. B. durch die Anlage von Biomasseplantagen, vorzugsweise mit mehrjährigen Pflanzen, wie Rubinien und Pappeln als so genannte „Kurzumtriebsplantagen“ - in Erprobung.
Infos:

Die Revitalisierung von Brachflächen als Bestandteil kommunaler Grünkonzepte
Beispiele aus laufenden Förderprojekten sind der „Grüne Ring“ in Meerane, das Herrental in Kamenz oder die zukünftigen Landesgartenschauflächen in Löbau.
Infos:

01

Foto oben: Negativ-Ergebnis einer Rückbaufläche

Fotos: Biomasse-Anbauflächen

04

zurück